Wirtschaft

Fitch belässt Österreich-Rating bei zweitbester Note AA+

Die Ratingagentur Fitch hat Österreichs Bonität mit der zweitbesten Note AA+ bewertet und den positiven Ausblick bestätigt. Eine reiche, diversifizierte offene Wirtschaft mit hoher Wertschöpfung stehe positiv zu Buche. Auch die hohe Sparquote und geringe Verschuldung des Privatsektors tragen laut Fitch zur Stabilität bei. Risiko bringen die hohe Staatsverschuldung und steigende Pensionsausgaben.

Österreich bleibt im Fitch-Rating bei AA+ SN/APA (AFP)/MIGUEL MEDINA
Österreich bleibt im Fitch-Rating bei AA+

Auch könnte die zunehmende politische Volatilität Reformen verzögern, heißt es in der Bewertung. Dennoch spiegle der positive Ausblick die Erwartung wider, dass die Staatsverschuldung auch unter der künftigen Regierung weiter sinkt und das Budget sich gut entwickelt.

Fitch rechnet heuer für Österreich mit einem Wirtschaftswachstum vom 1,6 Prozent, das 2020 auf 1,5 Prozent fallen, sich 2021 aber wieder auf 1,7 Prozent erhöhen sollte. Die Wohnungspreise stiegen zwar deutlich, aber da weniger als die Hälfte der Menschen Wohnungseigentümer seien und die private Verschuldung niedrig sei, sollte der Immobilienmarkt in naher Zukunft kein Risikodarstellen.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.01.2021 um 07:09 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/fitch-belaesst-oesterreich-rating-bei-zweitbester-note-aa-79738138

Kommentare

Schlagzeilen