Wirtschaft

Flugsicherung geht auch ohne Tower

Die Wiener Firma Frequentis liefert Flug- und Notfallkommunikationssysteme in alle Welt. Die Arktis ist ein Thema, der Mond noch nicht. Aber wie kann sie den Verlust von 31 Millionen Euro bei der Commerzialbank Mattersburg wegstecken?

 SN/frequentis

Norbert Haslacher ist Vorstandsvorsitzender des Tech-Unternehmens Frequentis, das Flugsicherungen weltweit mit Kommunikationssystemen beliefert.

Wie sehr hat Corona das Unternehmen getroffen? Norbert Haslacher: Wir haben schon früh einen Krisenstab einberufen. Im Vordergrund stand der Schutz von Mitarbeitern und ihren Familien, wir haben 90 Prozent der Leute ins Homeoffice geschickt. Im Unternehmen haben wir ein eigenes Ampelsystem entwickelt, das etwa vorschreibt, wie viele Personen sich in einem Raum aufhalten dürfen. Für uns war wichtig, dass das Geschäft weiterläuft und wir ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 02:14 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/flugsicherung-geht-auch-ohne-tower-94729879