Wirtschaft

Flusskreuzfahrten auf Donau gestoppt

Die deutsche Reederei A-Rosa hat aufgrund des Coronavirus ihre Flusskreuzfahrten auf der Donau in Österreich und auf der Rhone sowie Seine in Frankreich vorübergehend gestoppt. Zuvor hatten schon Viking River Cruises und andere Anbieter ihre Touren auf der Donau eingestellt.

Flusskreuzfahrtschiff bei der Anlegestelle beim Wiener Mexikoplatz SN/APA (Archiv)/GEORG HOCHMUTH
Flusskreuzfahrtschiff bei der Anlegestelle beim Wiener Mexikoplatz

Nachdem das österreichische Gesundheitsministerium Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen mit über 100 Personen vorübergehend untersagt habe, müssten alle A-Rosa-Kreuzfahrten auf der Donau mit sofortiger Wirkung bis einschließlich 3. April abgesagt werden, teilte die Reederei am Samstag mit. A-Rosa war zuletzt noch mit drei Schiffen und 420 Passagieren auf der Donau unterwegs.

Betroffene Gäste können laut A-Rosa kostenfrei auf einen anderen Termin in der Saison 2020 oder 2021 umbuchen.

Der Ausfall der Flusskreuzfahrtgäste hat teils massive Auswirkungen auf die Gastronomiebetriebe entlang der Donau, etwa in der Wachau. Die seit einigen Jahren boomenden Flusskreuzfahrten brachten Orten und Städten an der Donau bisher viele Tagesgäste.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.01.2021 um 01:38 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/flusskreuzfahrten-auf-donau-gestoppt-84855637

Kommentare

Schlagzeilen