Österreich

Gaspreisindex ÖGPI für Februar um 9,6 Prozent über Vorjahr

Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) für Februar 2017 hat mit 70,7 Punkten den höchsten Stand seit Dezember 2015 erreicht, im Jahresvergleich beträgt der Anstieg 9,6 Prozent. Im mehrjährigen Vergleich ist der Gaspreis aber noch immer sehr niedrig: Basisjahr des Index (= 100) ist das Jahr 2011, im November 2012 lag er bei über 119 Punkten.

Kurzfristiger Gaspreis-Anstieg hängt mit Erholung der Ölpreise zusammen.  SN/APA (dpa)/Bernd von Jutrczenka
Kurzfristiger Gaspreis-Anstieg hängt mit Erholung der Ölpreise zusammen.

Der kurzfristige Gaspreis-Anstieg hänge mit der Erholung der Ölpreise zusammen, heißt es aus der Österreichischen Energieagentur. Vor rund einem Jahr seien die Ölpreise sehr niedrig gewesen.

Auf die Haushaltskunden habe der Anstieg des ÖGPI keine direkten Auswirkungen. "Wie beim Österreichischen Strompreisindex (ÖSPI) kann auch mit dem ÖGPI keine Aussage über die tatsächlichen Endkundenpreise getroffen werden", hieß es auf APA-Anfrage. Der ÖGPI bildet nur den reinen Energiepreis ab, die Gasrechnung setzt sich aber aus dem Energiepreis, den Netzgebühren sowie Steuern und Abgaben zusammen. Die Anzahl der Endkunden-Verträge, bei denen der Preis an den ÖGPI gekoppelt ist, sei "verschwindend gering".

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.09.2018 um 09:26 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/gaspreisindex-oegpi-fuer-februar-um-9-6-prozent-ueber-vorjahr-492631

Schlagzeilen