Wirtschaft

Gasteiner plant zweites Werk in Bad Gastein, um Dosen abzufüllen

Zum 90. Geburtstag wagt Gasteiner Mineralwasser den Spagat zwischen alt und modern - und plant ein zweites Werk in Bad Gastein, das künftig Gasteiner in Dosen abfüllen soll.

100 Jahre braucht das Wasser aus den Hohen Tauern, bis es durch alle Gesteinsschichten hindurch bis zu den beiden Quellen von Gasteiner Mineralwasser am Erlengrund in Bad Gastein gelangt. Ganz so alt wie sein Wasser ist das Unternehmen selbst noch nicht. 90 Jahre nach der ersten Abfüllung des Gasteiner Mineralwassers will Firmenchef Walter Scherb - mit 30 Jahren im Übrigen gerade ein Drittel so alt wie seine Quellen - den Spagat schaffen zwischen bewährter Tradition und modernem Image.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 07:28 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/gasteiner-plant-zweites-werk-in-bad-gastein-um-dosen-abzufuellen-77891776