Geflüchtete am Arbeitsmarkt

Migration: Pongauer Unternehmen setzt auf Arbeiter aus der Fremde

Einen arbeitslosen Geflüchteten aus Wien beschäftigen? So mancher Betrieb auf dem Land lässt lieber die Finger davon. Ein Pongauer Elektroinstallateur sieht das anders und gibt Afghanen, Iranern und Syrern eine Chance.

Christoph Schartner kommt der fremdländische Name seines Mitarbeiters genauso schnell über die Lippen wie der eines Einheimischen. Dabei heißt er Abdallah Shamsaldin und stammt aus Syrien. Vor fünf Jahren übersiedelte der Geflüchtete von Wien nach St. Johann, um beim Pongauer Elektroinstallateur eine Lehre anzufangen. Elektriker war Abdallah schon in seiner Heimat. "Ein angelernter", erklärt Schartner, "aber handwerklich hat er sich ausgekannt, nur von Mathematik war er weit weg." Doch auch das Rechnen hat er jetzt drauf.

Über das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.01.2023 um 06:02 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/gefluechtete-am-arbeitsmarkt-migration-pongauer-unternehmen-setzt-auf-arbeiter-aus-der-fremde-130614634