Österreich

Genossenschaftsverband - ÖGV-Chef Pomper abgesetzt

Im Österreichischen Genossenschaftsverband (ÖGV) ist es vergangenen Mittwoch zu Personalrochaden gekommen. ÖGV-Chef Christian Pomper wurde laut "Standard" abgesetzt und Präsident Heribert Donnerbauer in den Vorstand berufen. Dem Bericht zufolge ist ein Machtkampf zwischen den Kreditgenossenschaften (Volksbanken) und den Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften im Gange.

Genossenschaftsverband - ÖGV-Chef Pomper abgesetzt SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Donnerbauers ÖGV-Präsidentenamt wurde ruhend gestellt.

"Die Waren fühlen sich von den Kreditgenossenschaften über den Tisch gezogen, wir haben das Vertrauen in Donnerbauer verloren", wird Karl Lugmayr, Chef der EZ Agrar, zitiert. Den "Allmachtsfantasien" des Präsidenten müsse Einhalt geboten werden. Donnerbauer ist Aufsichtsratschef der Volksbank Wien, sein Präsidentenamt im ÖGV wurde ruhend gestellt.

Der ÖGV ist ein Interessensverband und hat zwei Mitgliedergruppen: Einerseits sind das die rund 25 österreichischen Volksbanken und andererseits rund 100 Waren-, und Dienstleistungsgenossenschaften, darunter Interspar, Red Zac, APA oder auch Taxigenossenschaften.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 08:33 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/genossenschaftsverband-oegv-chef-pomper-abgesetzt-890119

Schlagzeilen