Wirtschaft

Griechenland wirbt erfolgreich um Investoren

Lang machten ausländische Investoren einen großen Bogen um Griechenland. Der chronische Krisenstaat schien zu riskant. Das ändert sich. Gute Wachstumsaussichten und eine wirtschaftsfreundliche Regierung machen das Land attraktiv.

Der chinesische Mehrheitseigentümer Cosco macht den Hafen von Piräus zu einer Drehscheibe der Neuen Seidenstraße.  SN/www.picturedesk.com
Der chinesische Mehrheitseigentümer Cosco macht den Hafen von Piräus zu einer Drehscheibe der Neuen Seidenstraße.

Als Griechenland 2015 den Hafen von Piräus zur Privatisierung ausschrieb, winkten fast alle Investoren ab. Das Land steckte tief in der Staatsschuldenkrise. Einziger Interessent war der staatliche chinesische Logistikkonzern Cosco. Er bekam den Zuschlag und konnte 2016 mangels Konkurrenz 51 Prozent der Hafengesellschaft zum Schnäppchenpreis von 368,5 Millionen Euro übernehmen. Die Investition hat sich gelohnt - für die Chinesen und für Griechenland. Der Containerumschlag hat sich seit der Übernahme fast verdoppelt. Heute ist der Hafen eine wichtige Drehscheibe der Neuen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 07:39 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/griechenland-wirbt-erfolgreich-um-investoren-107145247