Wirtschaft

Handel an der Wiener Börse findet trotz Feiertags statt

Trotz des Feiertags Christi Himmelfahrt findet der Handel an der Wiener Börse am Donnerstag erstmals wie gewohnt statt. Die Börse setzt damit ihren Beschluss von Oktober um und passt ihre Handelszeiten stärker an EU-Standards an. Im Vorjahr hatte die Wiener Börse feiertagsbedingt 13 Mal geschlossen, während die meisten Handelsplätze in Europa und den USA nur zwischen vier und neun Feiertage haben.

Wiener Börse öffnet auch am Feiertag seine Pforten SN/APA (Archiv)/HERBERT NEUBAUER
Wiener Börse öffnet auch am Feiertag seine Pforten

Mit der Umstellung bedient die Wiener Börse vor allem die Bedürfnisse ihrer internationalen Investoren. Diese liefern vier Fünftel der Handelsumsätze in Wien. "Die Nachfrage nach österreichischen Aktien ist auch an unseren Schließtagen da. Handelsteilnehmer sollen an österreichischen Feiertagen nicht auf andere Handelsplätze ausweichen müssen," sagte Boschan im Oktober.

2019 gibt es nun als Konsequenz nur noch neun Börsenfeiertage in Wien. Denn neben Christi Himmelfahrt betrifft die neue Regelung generell auch die Feiertage Heilige Drei Könige, Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt, Allerheiligen und Maria Empfängnis. Die Neuerung wird am Donnerstag dennoch zum ersten Mal schlagend, da der 6. Jänner, also Heilige Drei Könige, heuer auf einen Sonntag gefallen ist.

An den Oster- und Weihnachtsfeiertagen sowie zu Pfingsten und zu Silvester hat die Börse in Wien weiterhin geschlossen.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.11.2020 um 05:45 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/handel-an-der-wiener-boerse-findet-trotz-feiertags-statt-71012704

Kommentare

Schlagzeilen