Wirtschaft

Handel sucht dringend Helfer

Im Lebensmittelhandel sind Unternehmen und Mitarbeiter extrem gefordert. Rewe-Chef Haraszti ruft jetzt all jene auf, die derzeit zur Untätigkeit vergattert sind, im Handel auszuhelfen.

 SN/stockadobe-smokovski

Es sei "Übermenschliches" gewesen, was die rund 45.000 Mitarbeiter in den vergangenen Tagen geleistet hätten, sagte am Montagvormittag Rewe-Österreich-Chef Marcel Haraszti in einer Telefonkonferenz. Vor allem der Freitag sei aufgrund des enormen Ansturms in den Geschäften eine unglaubliche Belastung gewesen. Und: "Diese Hamsterkäufe waren überhaupt nicht notwendig." Alle Geschäfte seien auch weiterhin gut versorgt, die Lagerbestände erhöht worden. "Wir haben unsere Märkte am Wochenende durchgehend gut aufgefüllt." Auch die Öffnungszeiten würden nicht geändert, "die bleiben so, wie sie die Kunden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 11:58 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/handel-sucht-dringend-helfer-84946537