Wirtschaft

Hausdurchung wegen defekter FFP2-Masken in Salzburg

FFP2-Masken (Symbolbild) SN/afp
FFP2-Masken (Symbolbild)

Rund um eine Lieferung von fehlerhaften FFP2-Masken für den medizinischen Bereich in Österreich im Jahr 2020 hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Anfang dieser Woche Hausdurchsuchungen in Salzburg und Wien durchgeführt. Es geht um den Verdacht des schweren Betrugs zum Nachteil der Republik, so WKStA-Sprecher René Ruprecht. Der Schaden könnte sich auf 15,6 Mill. Euro belaufen.

Die Masken wurden im März 2020 im Auftrag der Republik durch das Rote Kreuz beschafft. Die dann gelieferten Masken entsprachen laut WKStA jedoch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2022 um 08:50 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/hausdurchung-wegen-defekter-ffp2-masken-in-salzburg-115435441