Wirtschaft

Haushaltsenergie im Oktober 3,2 % billiger als 2018

Haushaltsenergie war im Oktober um 3,2 Prozent billiger als im Vorjahresvergleich und nur 0,1 Prozent teurer als im Vormonat September, ergab der von der Österreichischen Energieagentur berechnete Energiepreisindex. Im Jahresabstand wurde Heizöl 11,6 Prozent günstiger, Diesel um 7,8 und Superbenzin um 6,9 Prozent. Der allgemeine VPI stieg binnen Jahresfrist 1,1 Prozent, zum Vormonat 0,2 Prozent.

Stärkste Preisrückgänge bei Heizöl, Diesel und Superbenzin SN/APA (dpa-Zentralbild/Archiv)/Pat
Stärkste Preisrückgänge bei Heizöl, Diesel und Superbenzin

"Im Jahresvergleich fällt besonders auf, dass die Preise von Heizöl, Diesel und Superbenzin deutlich günstiger sind", erklärte Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur: "Man sollte sich von diesen starken Preisrückgängen allerdings nicht täuschen lassen - denn diese vorteilhaft erscheinende Preisentwicklung beruht lediglich auf den hohen Preisen von Oktober 2018." Damals standen die Preise für erdölbasierte Energieträger auf einem Vier-Jahres-Hoch, zuletzt befanden sie sich davor im September 2014 auf einen derartigen Niveau.

Vorgezeichnet war diese Entwicklung durch den Erdölpreis: Mitte Oktober 2018 kam Öl der Marke Brent auf knapp über 80 Dollar pro Barrel. Noch im August 2018 lag der Preis bei etwa 72 Dollar, im Dezember 2018 war er schon wieder auf 60 Dollar pro Fass (je 159 Liter) gefallen. Auf dem Niveau lagen die Rohölpreise auch heuer im Oktober.

Auch Gas verbilligte sich im Oktober im Jahresabstand, aber nur um 0,7 Prozent. Tiefer in die Tasche gegriffen werden musste dagegen für Brennholz, das sich gegenüber dem Vorjahr um 3,3 Prozent verteuerte. Strom war heuer im Oktober um 1,7 Prozent kostspieliger, Fernwärme um 1,6 und Holzpellets um 1,3 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat September günstiger war im Oktober Superbenzin mit -0,7 Prozent und Heizöl mit -0,3 Prozent. Gleich im Preis blieben im Monatsabstand Gas und Strom. Diesel und Fernwärme verteuerten sich binnen Monatsfrist um 0,5 Prozent, Brennholz um 0,8 Prozent und Holzpellets recht deutlich um 2,4 Prozent.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 25.01.2021 um 02:21 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/haushaltsenergie-im-oktober-3-2-billiger-als-2018-80409646

Schlagzeilen