Österreich

Heuer bisher knapp 4000 E-Autos zugelassen

In den ersten neun Monaten sind heuer in Österreich 3.798 E-Autos neu zugelassen worden. Damit liege Österreich beim Absatz im guten Mittelfeld, rechnete heute der VCÖ vor. EU-Spitzenreiter sind die Niederlande, wo im Vorjahr bereits jeder zwölfte Neuwagen ein E-Auto war.

Heuer bisher knapp 4000 E-Autos zugelassen SN/dpa-Zentralbild/Jan Woitas
Österreich liegt beim Absatz von E-Autos im guten Mittelfeld.

Jedoch sind in den Niederlanden 92 Prozent der Elektro-Autos Plug-In Hybrid, die neben dem E-Motor zusätzlich einen Verbrennungsmotor haben. Österreich belegt hier den sechsten Platz

Den höchsten Anteil an reinen E-Autos (Batterie-Elektrische Pkw) weist Dänemark mit 1,2 Prozent auf. Österreich erreichte im Vorjahr mit 0,5 Prozent den fünfthöchsten Wert, der heuer in den ersten drei Quartalen auf 1,2 Prozent kletterte. Im Bundesländervergleich wurden heuer in Niederösterreich die meisten rein elektrischen Pkw zugelassen (588), dahinter folgten Oberösterreich (511), die Steiermark (413) und Wien (362).

Damit das im Pariser Klimaabkommen auch von Österreich festgeschriebene Ziel einer erdölfreien Mobilität bis zum Jahr 2050 erreicht wird, sei E-Mobilität jedenfalls notwendig. "Vorausgesetzt der Strom kommt aus erneuerbarer Energie", betont VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen.

Wichtig sei ein verstärkter Ausbau der Lade-Infrastruktur. Eine direkte Kaufprämie führe hingegen nicht zum gewünschten Erfolg, wie die Erfahrungen in Deutschland zeigten. In das gleiche Horn hat gestern auch der ÖAMTC gestoßen. Rasmussen fordert niedrigere CO2-Grenzwerte auf EU-Ebene, weil dann die Hersteller mehr E-Autos auf den Markt bringen würden, wodurch das Angebot steige und der Preis sinke.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 09:51 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/heuer-bisher-knapp-4000-e-autos-zugelassen-978604

Schlagzeilen