Wirtschaft

Im Klimaplan klafft eine Lücke

Eine Analyse des Nationalen Energie- und Klimaplans ergab, was Experten wissen: Er reicht nicht aus, um die ambitionierten CO2-Ziele zu erreichen. Die Botschaft könnte dennoch nützlich sein.

Um das Klima zu retten, sind mehr Ambition und auch mehr Finanzmittel nötig.  SN/nicola - stock.adobe.com
Um das Klima zu retten, sind mehr Ambition und auch mehr Finanzmittel nötig.

Die EU-Kommission hat am Mittwoch die Weichen für noch strengere Ziele für Treibhausgasemissionen gestellt. Mit dem europäischen Klimagesetz soll der Plan, wonach die EU-Staaten bis 2050 Netto-null-Treibhausgasemissionen ausstoßen, rechtsverbindlich werden. Dazu reicht das bisherige EU-Klimaziel für 2030 von 40 Prozent CO2-Reduktion nicht aus. Daher soll im September vorgeschlagen werden, es auf "50 bis 55 Prozent" zu erhöhen - geht es nach einigen Vorreiterländern, darunter Österreich, sogar noch stärker.

Damit wird Österreichs bisheriges Ziel, den Treibhausgasausstoß bis 2030 um ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 02:58 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/im-klimaplan-klafft-eine-luecke-84420760