Wirtschaft

In Linz gegründete Software-Firma Dynatrace startete an NYSE

Das in Linz gegründete Software-Unternehmen Dynatrace, das seinen Sitz im US-Bundesstaat Massachusetts hat, ist am Donnerstag an der US-amerikanischen Börse New York Stock Exchange gestartet, gab das Unternehmen bekannt. Der erste Kurs der Aktie lag bei 25,50 US-Dollar, US-Medien hatten zuvor von einem Ausgabepreis je Titel von 16 Dollar berichtet.

Begeisterung bei den Mitarbeitern über den Börsengang SN/APA (AFP)/JOHANNES EISELE
Begeisterung bei den Mitarbeitern über den Börsengang

"Dieser Börsengang ist ein Meilenstein und gleichzeitig Sprungbrett für unsere weitere Unternehmensentwicklung", sagte der Österreicher Bernd Greifeneder, der Dynatrace 2005 in Linz gegründet hat, laut Aussendung. Greifeneder ist aktuell CTO des Unternehmens.

Dynatrace bietet Cloud-Lösungen für Unternehmen an und hat laut eigenen Angaben weltweit rund 2.000 Mitarbeiter. Die Firma wies einen Umsatz von 431 Millionen US-Dollar im schiefen Geschäftsjahr 2018/19 auf, ging aus dem für die Notierung an der US-Börse verpflichtenden Prospekt hervor. Obwohl der Unternehmenssitz in den USA ist, hat Dynatrace nach wie vor einen Standort in Linz.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.10.2020 um 04:21 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/in-linz-gegruendete-software-firma-dynatrace-startete-an-nyse-74243224

Kommentare

Schlagzeilen