Wirtschaft

Ist die Zeit reif fürs Autoteilen?

Die Mehrheit in Österreich setzt auf das eigene Fahrzeug. Angesichts steigender Preise rechnen sich Carsharing-Anbieter aber mehr Chancen aus. Neue Modelle sind am Start und schaffen die Möglichkeit, Privatautos gemeinsam zu nutzen.

Neuer Anlauf fürs Autoteilen.  SN/sn
Neuer Anlauf fürs Autoteilen.

23 Stunden fährt ein Auto pro Tag im Schnitt nicht, hat der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) errechnet. "Sie sind also meist Stehzeuge, nicht Fahrzeuge", formuliert es VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Maximal 10 Prozent der Pkw seien gleichzeitig unterwegs. In Summe ist das also alles andere als effizient.

Angesichts steigender Energie- und Autopreise, Fahrzeugmangel und Klimakrise wittern Carsharing-Anbieter Chancen. Zwei neue Anbieter wollen die vielen vorhandenen Autos im Land aktivieren. Das dänische Unternehmen GoMore ist vor wenigen Tagen in Österreich gestartet. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.05.2022 um 03:32 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/ist-die-zeit-reif-fuers-autoteilen-119478169