Wirtschaft

Jedem Kunden sein eigener Preis

Algorithmen bestimmen immer öfter die Preise im Netz. Wie Kunden dazu stehen und wie Experten mehr Transparenz schaffen wollen.

Es macht einen Unterschied, wer beim Onlinekauf wann auf den Warenkorb klickt. SN/stock.adobe.com
Es macht einen Unterschied, wer beim Onlinekauf wann auf den Warenkorb klickt.

Jeder, der öfter online einkauft, hat es schon erlebt: Die Preise für ein und dieselbe Ware oder Dienstleistung verändern sich häufig und mitunter sehr stark.

Tests aus Deutschland zeigen, wie oft Zalando, Hornbach, Shop-Apotheke oder Douglas an der Preisschraube drehen. 15 von 16 untersuchten Onlinehändlern ändern regelmäßig die Preise für Teile ihres Sortiments, fanden die Konsumentenschützer der Verbraucherzentrale Brandenburg heraus. Die Stoffhose der Marke G-Star Raw gab es bei Zalando zunächst um 130 Euro, wenige Stunden später verlangte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 10:45 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/jedem-kunden-sein-eigener-preis-67846627