Wirtschaft

Jetzt gibt es so viel Impfstoff wie noch nie

Für den heimischen Pharmagroßhandel war die Coronakrise eine Berg-und-Tal-Fahrt.

Erst fehlte es an Impfstoff, dann an der Zahl der Impfwilligen. Jetzt könnten sich Angebot und Nachfrage treffen.  SN/afp
Erst fehlte es an Impfstoff, dann an der Zahl der Impfwilligen. Jetzt könnten sich Angebot und Nachfrage treffen.

Die Coronapandemie hat den heimischen Pharmagroßhandel auf eine schwere Belastungsprobe gestellt. Vorübergehend gab es beträchtliche Verzögerungen. Vergleichsweise rasch aber sei gelungen, wieder Stabilität im System herzustellen, sagt Andreas Windischbauer, Präsident des Verbands der österreichischen Arzneimittel-Großhändler (Phago). Deutlich zeigt sich das an der Versorgungslage mit den diversen Coronaimpfstoffen. "Die ersten Monate waren geprägt von einer Mangelverwaltung, wir hatten viel zu wenig Impfstoff", sagt Windischbauer.

Im Sommer drehte sich die Lage, es wurde mehr Impfstoff geliefert, doch die Zahl der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 05:05 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/jetzt-gibt-es-so-viel-impfstoff-wie-noch-nie-112953181