Wirtschaft

Kaufen im Netz statt im Geschäft

Der Onlinehandel ist in Österreich 2018 acht Mal so schnell gewachsen wie die traditionelle Einkaufswelt. Die reagiert langsam.

Der Onlinehandel boomt. SN/fmt-pictures
Der Onlinehandel boomt.

Duschgel, ein Bund Tulpen, frische Erdbeeren oder ein Käseweckerl für die Jause werden immer noch im nächsten Drogeriemarkt, Blumengeschäft oder Supermarkt um die Ecke gekauft. Nicht einmal ein Prozent des Umsatzes wird 2018 bei Körperpflege, Reinigungsmitteln oder frischen Produkten über Onlinebestellungen gemacht. Indes liegt der e-Commerce-Anteil bei Büchern schon bei mehr als 40 Prozent, Elektronikspielzeug oder Erotikartikel stammen zu mehr als der Hälfte aus dem Netz. Das geht aus den jüngsten Daten über die privaten Ausgaben der Österreicher hervor, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 02:05 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/kaufen-im-netz-statt-im-geschaeft-69900385