Wirtschaft

"Keine Zeit, aufs Klo zu gehen": Studie kritisiert Ausbeutung von Amazon-Zustellern in Österreich

Eine Studie von Arbeiterkammer und WU Wien spricht von desaströsen Bedingungen für Zusteller in Wien. Amazon dementiert - und kritisiert die Umstände der Erhebung.

 SN/www.imago-images.de

"Was man aus den USA kennt, dass Zusteller in Trinkflaschen urinieren, weil sie keine Zeit für Pausen haben: Das passiert auch in Österreich", sagt Judith Kohlenberger. Die Wissenschafterin an der WU Wien hat sich in einer von der AK geförderten Studie näher mit den Arbeitsbedingungen von Amazon-Zustellern in Wien beschäftigt. Die Aussagen der Befragten zeichneten ein Bild systematischer Ausbeutung, sagt Kohlenberger. "Ich hatte keine Zeit, auf die Toilette zu gehen", wird ein Zusteller zitiert. Ein anderer fügte hinzu: "Amazon ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 05:00 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/keine-zeit-aufs-klo-zu-gehen-studie-kritisiert-ausbeutung-von-amazon-zustellern-in-oesterreich-111592195