Wirtschaft

Klimawandel im Tourismus: "Macht die Jahreszeiten zum Weltkulturerbe"

Die Alpenländer fühlen sich als Sachwalter des Wintersports. Skandinavien tut das nicht minder. Doch fehlende Kälte und Schneedecken nagen an diesem coolen Selbstverständnis.

Der Vättern, Schwedens zweitgrößter See, im Jänner: Eisfrei, dafür mit schönem Sonnenuntergang.  SN/birgitta schörghofer
Der Vättern, Schwedens zweitgrößter See, im Jänner: Eisfrei, dafür mit schönem Sonnenuntergang.

Wo sich im Vorjahr auf der Messe München Schneeberge türmten, entspannten sich heuer viele der 80.000 Fachbesucher, die aus 120 Ländern zur weltgrößten Sportartikelmesse ISPO gekommen waren, in der frühlingshaften Wiese. Der Wandel wird auch in den Hallen sichtbar.

Innerhalb von zehn Jahren drängten Textil, Outdoor und Indoor die Klassiker Ski und Snowboard in den Hintergrund. Parallel dazu sind Sportartikelerzeuger aus der keine Autostunde entfernten "Wintersporthochburg" Österreich kaum mehr präsent. Immer öfter laden diese zu eigenen Händlermessen. Bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 03:17 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/klimawandel-im-tourismus-macht-die-jahreszeiten-zum-weltkulturerbe-83086303