Wirtschaft

Kurz will Arbeitsstiftung gegen hohe Arbeitslosigkeit

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will sich im Herbst mit der Umschulung von Jobsuchenden gegen die hohe Arbeitslosigkeit stemmen. "Wir gründen deswegen im Oktober eine Arbeitsstiftung, die für jene, die keine Arbeit mehr finden, neue Ausbildungsmöglichkeiten schafft", sagt er laut Vorabbericht in der Sonntagsausgabe der Tageszeitung "Österreich".

Sebastian Kurz will Menschen schnell "wieder in Arbeit bringen" SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Sebastian Kurz will Menschen schnell "wieder in Arbeit bringen"

In dem Rahmen könne man "neue Qualifikationen erwerben, um in anderen Branchen einen Arbeitsplatz zu finden". Ziel sei es, "Menschen so schnell wie möglich wieder in Arbeit zu bringen", so Kurz.

Auch der Kanzler wünscht sich möglichst rasch für jeden Österreicher einen Impfstoff gegen das Coronavirus. "Wir werden dafür auch ausreichend Geldmittel zur Verfügung stellen", kündigt er im Interview mit der Zeitung an. "Ein Impfstoff für alle Österreicher würde nicht nur der Gesundheit der Österreicher helfen, sondern auch dem Wirtschaftssystem, weil man so die Pandemie besiegen könnte." Er habe den Gesundheitsminister gebeten, alles zu unternehmen, um in diesem Prozess Impfstoffe für Österreich zu beschaffen.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:40 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/kurz-will-arbeitsstiftung-gegen-hohe-arbeitslosigkeit-89149222

Schlagzeilen