Wirtschaft

Kurzarbeit-Streit in Deutschland für Laudamotion beigelegt

Die österreichische Ryanair-Tochter Laudamotion hält den Streit um Kurzarbeit in Deutschland für bereinigt. Die Gewerkschaft Verdi habe die Vereinbarung sowohl für die Flugbegleiter als auch für die Piloten unterschrieben, hieß es am Dienstag. Die Gehälter für April sollen nun - leicht verspätet - in der ersten Mai-Woche ausbezahlt werden.

Laudamotion will Kurzarbeit durchsetzen SN/APA (Archiv)/ROLAND SCHLAGER
Laudamotion will Kurzarbeit durchsetzen

"Wir haben sie heute bei den deutschen Behörden eingereicht, um die Verzögerungen bei den April-Gehältern zu minimieren", schrieb Personalchef Robert Wall zur Vereinbarung den betroffenen Mitarbeitern in einem der APA vorliegenden Brief. Der deutschen Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) sei die mit Verdi abgeschlossene Kurzarbeitsvereinbarung für die Piloten weitergeleitet worden, damit diese sich der Vereinbarung anschließen könne, heißt es in der Info an die in Stuttgart und Düsseldorf stationierten Mitarbeiter weiter.

Zuvor hatte Laudamotion den Mitarbeitern in Deutschland geschrieben, dass man ohne Unterstützung durch die Kurzarbeit die Gehälter nicht mehr bezahlen könne. Mangels Buchungen sei kein Geld vorhanden.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 04.12.2020 um 02:23 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/kurzarbeit-streit-in-deutschland-fuer-laudamotion-beigelegt-86542825

Kommentare

Schlagzeilen