Wirtschaft

Lasst die Jungen ran - wenn sie wollen

Im Staffellauf der Generationen drehen die Wirtsleute häufig noch manch ungeplante Extrarunde. Es hat nicht nur finanzielle Ursachen, warum bei der Übergabe nicht alle zugreifen wollen.

Brückenwirtin Petra Nocker-Schwarzenbacher mit Tochter und Nachfolgerin Alexandra (25). SCHÖ SN/schö
Brückenwirtin Petra Nocker-Schwarzenbacher mit Tochter und Nachfolgerin Alexandra (25). SCHÖ

80 Prozent der gastgewerblichen Betriebe in Österreich gelten als Familienbetriebe, die von einer Generation an die nächste weitergereicht werden. Theoretisch. Eine Market-Untersuchung zeigt, dass nur knapp zwei Drittel diese Übergabe wirklich planen, ein Viertel sieht am Ende der Karriere auch den Betrieb am Ende, der Rest plant zu verkaufen oder zu verpachten.

Selbst wo der Generationswechsel wie im Lehrbuch angegangen wird, gerät der Staffel- zum Hürdenlauf. "Kann und will die Jugend überhaupt?", nennt der Steuerberater Anton Kaiser von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 11:16 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/lasst-die-jungen-ran-wenn-sie-wollen-68698423