Österreich

Lebensversicherung gekündigt - VKI will mehr Geld rausholen

Wer seine Lebensversicherung loswerden will, kann laut Verein für Konsumenteninformation mehr Geld rausholen als die Versicherer anbieten. Entsprechende Entscheidungen des Handelsgerichts Wien lägen mittlerweile vor, teilte der VKI am Dienstag mit. Bei einem Rücktritt stünden den Versicherten demnach die einbezahlten Prämien plus Zinsen zu, also mehr als der bloße Rückkaufswert.

Der VKI verweist auf diverse Gerichtsurteile.  SN/APA/BARBARA GINDL
Der VKI verweist auf diverse Gerichtsurteile.

Abzuziehen wäre lediglich eine Risikoprämie, etwa für einen Ablebensschutz oder einen allfälligen Berufsunfähigkeitsschutz. Versicherungen sind da allerdings anderer Meinung: Sie wollen bei einem Rücktritt - wie bei einer Kündigung - nur den Rückkaufswert auszahlen, der oft deutlich unter der Summe der einbezahlten Prämien liegt.

Doch in der Vergangenheit haben die Assekuranzen laut VKI "oft gar nicht oder fehlerhaft über das normierte Rücktrittsrecht informiert". Fehlt diese Belehrung, beginnt die Rücktrittsfrist nicht zu laufen, es stehe also ein "unbefristetes Rücktrittsrecht" zu, so die Ansicht der Konsumentenschutzorganisation, die dabei auch auf entsprechende Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) und des Obersten Gerichtshofes (OGH) verweist. Es bestehe auch viele Jahre nach Abschluss noch eine Rücktrittsmöglichkeit.

Gegen die UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Ergo Versicherung hat der VKI bereits Verfahren zur Klärung der strittigen Fragen zu den Rücktrittsfolgen laufen. Im Falle der Ergo habe das Handelsgericht Wien als Berufungsgericht entschieden, dass der Versicherer nach einem Rücktritt die einbezahlten Prämien plus 4 Prozent Zinsen zurückzahlen muss. Konkret sei es dabei um eine Konsumentin gegangen, die 2001 eine Lebensversicherung abgeschlossen hätte und nach zwölfjähriger Laufzeit weniger als die einbezahlten Prämien ausbezahlt bekommen habe. Daraufhin erklärte sie den Rücktritt.

"Die vorliegenden Urteile zeigen klar, dass die Gerichte den Einwänden der Versicherer nicht folgen. Konsumenten haben daher gute Chancen, durch einen Rücktritt mehr aus ihrer Lebensversicherung herauszubekommen. Der durchschnittliche Mehrertrag liegt aus Sicht des VKI bei rund 8.000 Euro", so VKI-Rechtsexperte Thomas Hirmke. Denn: "Unserer Einschätzung nach ist ein großer Anteil der Belehrungen als fehlerhaft einzustufen."

Wer nach dem 1. Jänner 1994 eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, kann sich einer Sammelaktion bzw. Sammelklage der Konsumentenschutzorganisation anschließen (www.verbraucherrecht.at).

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.09.2018 um 04:45 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/lebensversicherung-gekuendigt-vki-will-mehr-geld-rausholen-500314

Schlagzeilen