Wirtschaft

Leere Einkaufsstraßen und Umsatzeinbrüche: Der Ärger über 2G in der Wirtschaft wächst

Die Wirtschaft fordert ein Ende von 2G im Handel und ein Aus für die Sperrstunde. Doch kann das die Konsumlust wecken?

 SN/apa

Die Lust auf Shoppen ist vielen Österreichern offenbar vergangen. Am Samstag seien es genau vier Kunden gewesen, die in sein Modegeschäft in der Kärntner Straße gekommen seien, sagt Rainer Trefelik, Handelssprecher in der Wirtschaftskammer. Eine Überlastung der Mitarbeiter war die Durchführung der verpflichtenden 2G-Kontrolle damit nicht, räumt er ein. Auch das Beschimpfen der Mitarbeiter sei ein ernstes, nicht tolerierbares Problem, "aber man muss auch sagen, dass 90 Prozent der Kontrollen problemlos verlaufen".

Dass die Wirtschaft und vor allem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 01:11 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/leere-einkaufsstrassen-und-umsatzeinbrueche-der-aerger-ueber-2g-in-der-wirtschaft-waechst-116155504