Die Rückkehr der Sommerfrische ist keine Zumutung

Es gibt Schlimmeres, als in Österreich Urlaub zu machen. Tourismus neu statt Overtourism? Jetzt können wir das probieren.

Autorenbild
Österreicherinnen und Österreicher sind dazu angehalten, im eigenen Land Urlaub zu machen. SN/komplex - stock.adobe.com
Österreicherinnen und Österreicher sind dazu angehalten, im eigenen Land Urlaub zu machen.

Urlaub in Österreich also. Quasi die Rückkehr der Sommerfrische, ein veralteter Ausdruck für Erholungsaufenthalte auf dem Land, am See oder im Gebirge. Die Ursprünge des Wortes gehen bis ins
15. Jahrhundert zurück und tauchten akkurat erstmals in Tirol auf. Der Kreis schließt sich also - waren es doch Tiroler Skiorte, in denen sich Einheimische wie Gäste mit dem Coronavirus angesteckt und es dann in Europa weiterverbreitet haben.

Wir sind es gewöhnt, unsere Freiheit und damit verbunden unsere Reisefreiheit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 08:59 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/leitartikel-die-rueckkehr-der-sommerfrische-ist-keine-zumutung-85977763