Wir allein sind einfach zu wenig

Der Fachkräftemangel in Österreich hat viele Ursachen. Eine davon liegt in der demografischen Entwicklung.

Autorenbild
Aus dem Ruder. . . SN/wizany
Aus dem Ruder. . .

Das beliebte Restaurant könnte sich der Gäste gar nicht erwehren, hat aber dennoch zu Mittag geschlossen. Ausgekocht wird nur noch am Abend. Der Grund: zu wenig Personal. Die geplanten und gut gebuchten Flüge von Salzburg nach Korfu und Lamezia Terme können nicht durchgeführt werden. Sowohl zu Boden als auch in der Luft fehlen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um sichere Flüge gewährleisten zu können. Der verlässliche Handwerker vertröstet den Interessenten für eine Photovoltaikanlage aufs nächste Jahr. Nicht nur Lieferprobleme, sondern auch akuter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.10.2022 um 07:30 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/leitartikel-wir-allein-sind-einfach-zu-wenig-123233086