Wirtschaft

Lieferengpässe: Steht das Christkind vor leeren Regalen?

In 100 Tagen ist Weihnachten. Wer spezielle Wünsche hat, sollte heuer nicht zu lang warten.

 SN/fxquadro - stock.adobe.com

Im Lager von Johannes Schüssler stapeln sich die Kartons. Seit Mitte August wird die Weihnachtsware geliefert. Bestellt hat sie der steirische Spielwarenhändler und Branchensprecher schon im März. Bereits da bekam er von Lieferanten die Rückmeldung, dass vielleicht nicht alle Bestellungen berücksichtigt werden können. "Es wird heuer deutlich enger werden als sonst", sagt Schüssler, vor allem bei speziellen Wünschen.

Der Offroad-Truck von Lego Technic sei kaum verfügbar. Auch bei einigen Schleich-Tieren, etwa Dinos, sehe es mau aus. "Da haben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 09:03 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/lieferengpaesse-steht-das-christkind-vor-leeren-regalen-109515778