Wirtschaft

Lufthansa - was passiert ohne Staatshilfe?

Ein deutscher Milliardär legt sich quer gegen das geplante Rettungspaket von neun Milliarden Euro. Damit ist die Rettung der Lufthansa schwer in Gefahr - und wohl auch das Schicksal ihrer Tochter AUA.

Die Zukunft der Lufthansa steht wieder auf dem Spiel, im Bild zwei Boeing 747 am Flughafen Frankfurt.  SN/ap
Die Zukunft der Lufthansa steht wieder auf dem Spiel, im Bild zwei Boeing 747 am Flughafen Frankfurt.

Jetzt ist wieder alles offen. Seit der deutsche Milliardär Heinz Hermann Thiele seine Zustimmung zum 9 Milliarden Euro schweren Rettungspaket für die deutsche Lufthansa in Frage gestellt hat, steht erneut die Zukunft des gesamten Lufthansa-Konzerns auf dem Spiel - und somit auch jenes der Österreich-Tochter AUA.

Der 79-jährige Unternehmer, der mit einem Vermögen in zweistelliger Milliardenhöhe zu den reichsten Deutschen zählt, hat schwere Bedenken gegen das Anfang Juni zwischen der deutschen Regierung und der Lufthansa erreichte Abkommen angemeldet. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 03:23 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/lufthansa-was-passiert-ohne-staatshilfe-89229106