Wirtschaft

Magna setzt auf E-Mobilität und kooperiert mit LG

Der austro-kanadische Autozulieferer Magna, der hierzulande in Graz Autos fertigt, hat mit dem südkoreanischen Mischkonzern LG ein Joint Venture im Bereich der E-Mobilität gegründet. Das neue Unternehmen heißt LG Magna e-Powertrain und hat seinen Sitz in Incheon in Südkorea. Es soll die Fertigungskompetenzen von Magna bei elektrischen Antriebssystemen mit der LG-Expertise in der Komponentenentwicklung für E-Motoren und Wechselrichter vereinen, teilte Magna am Donnerstag mit.

Magna und LG rechnen mit Wachstum im Bereich E-Mobilität SN/APA/dpa/Christoph Soeder
Magna und LG rechnen mit Wachstum im Bereich E-Mobilität

Gebaut werden E-Motoren, Inverter und On-Board-Ladegeräte sowie damit verbundene E-Antriebssysteme für Automobilhersteller. Beschäftigt werden sollen mehr als 1.000 Menschen in den USA, Südkorea und China. Ziel ist es "ein Weltklasse-Portfolio an elektrischen Lösungen zu liefern". Es wird mit einem starken Wachstum im Bereich elektrischer Antriebssysteme gerechnet.

"Die Partnerschaft mit Magna ermöglicht es LG, seine globale Produktion zu skalieren, zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen und Synergien bei der Beschaffung und technologischen Innovationen zu nutzen", sagt der Chef des neuen Unternehmens, Cheong Won-suk. "Wir erwarten, dass der integrierte und kollaborative Ansatz schnell zu Ergebnissen für die Kunden führt und vom rasanten Wachstum des weltweiten Marktes für elektrische Antriebe profitiert."

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 25.10.2021 um 04:43 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/magna-setzt-auf-e-mobilitaet-und-kooperiert-mit-lg-107274358

Kommentare

Schlagzeilen