Österreich

Magna Steyr Graz legte 2015 beim Gewinn zu

Die Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG & Co KG mit Sitz in Graz hat 2015 beim Gewinn zugelegt, während die Umsätze zurückgingen. Der Jahresüberschuss, ident mit dem den Gesellschaftern zuzurechnenden Gewinn, stieg im Jahresvergleich von 103,4 Mio. auf 111,3 Mio. Euro, zeigt die im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" veröffentlichte Bilanz. Der Umsatz sank hingegen von 2,825 auf 2,459 Mrd. Euro.

Die Magna Steyr Fahrzeugtechnik hat 2015 im Vergleich zu 2014 das Betriebsergebnis von 65,0 auf 100,7 Mio. Euro erhöht. Der Rückgang beim Finanzergebnis von 40,9 auf 12,6 Mio. Euro resultierte aus deutlich geringeren Erträgen aus Beteiligungen, die von 35,2 auf 6,9 Mio. Euro zurückgingen.

Laut der Ende Februar publizierten Bilanz des Mutterkonzerns Magna International hat Magna Steyr 2015 knapp 104.000 Fahrzeuge zusammengebaut, das sind um 23 Prozent weniger als 2014. Das wird sich in absehbarer Zeit ändern: Magna Steyr baut sein Werk in Graz aus, der Grund sind neue Großaufträge von BMW und Jaguar Land Rover sowie Toyota - zudem ist vor wenigen Monaten der Vertrag mit Daimler zur Fertigung der Mercedes-G-Klasse bis 2023 verlängert worden. Für alles zusammen werden in den kommenden beiden Jahren rund 3.000 neue Arbeitskräfte benötigt. 2015 erhöhte sich die durchschnittliche Mitarbeiterzahl ohne Lehrlinge von 3.587 auf 3.753.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 06:01 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/magna-steyr-graz-legte-2015-beim-gewinn-zu-995158

Schlagzeilen