Wirtschaft

Masken-Schummel bei der Hygiene Austria: Leiharbeiter klagen an

Sowohl bei der Wiener Arbeiterkammer als auch bei der Gewerkschaft Pro-Ge melden sich immer mehr Leiharbeiter, die bei der Hygiene Austria in den Produktionshallen werkten - sich dabei allerdings nicht gerecht behandelt fühlten.

Eine Mitarbeiterin in der Produktion der Hygiene Austria. SN/APA/ROBERT JAEGER
Eine Mitarbeiterin in der Produktion der Hygiene Austria.

Wie berichtet setzte die Maskenfirma mehrere dubiose Leiharbeitsfirmen ein. Nur elf der 200 Mitarbeiter waren fest angestellt.

Die Arbeiterkammer spricht nach Gesprächen mit Betroffenen von Lohndumping. "Die Zahl jener, die sich bei uns melden, steigt täglich", sagt AK-Arbeitsrechtlerin Andrea Ebner-Pfeifer. Was alle eine: "Niemand hat alles bekommen." Teils wurde berichtet, dass Leiharbeiter zu wenig oder zuletzt gar kein Geld mehr bekommen hätten. Teils waren sie nicht oder falsch bei der Sozialversicherung angemeldet - etwa als geringfügig Beschäftigte, obwohl ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 05:25 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/masken-schummel-bei-der-hygiene-austria-leiharbeiter-klagen-an-100987756