Wirtschaft

Mehr Geld für Kurzarbeit

Experten bezweifeln, dass die nun auf drei Mrd. Euro aufgestockten Mittel reichen werden.

Kurzarbeit gilt oftmals auch für das Arbeiten von zu Hause. SN/fizkes - stock.adobe.com
Kurzarbeit gilt oftmals auch für das Arbeiten von zu Hause.

400 Mill. Euro hatte die Regierung zur Abfederung der Coronakrise für Kurzarbeit vorgesehen. Das war vor genau drei Wochen. Vor zehn Tagen wurde die Summe auf eine Milliarde erhöht und die Hürden für die Unternehmen gelockert. Am Montag hat Finanzminister Gernot Blümel angekündigt, die Budgetmittel für Kurzarbeit auf drei Mrd. Euro zu verdreifachen, weil die eine Milliarde bereits am Freitag mehr als ausgeschöpft war. "Wir haben immer gesagt, dass es mehr Geld gibt, wenn es mehr braucht", sagt Blümel. Eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:17 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/mehr-geld-fuer-kurzarbeit-85900540