Wirtschaft

Mercedes-Chef auf Stern-Fahrt

Neue Zentrale, neue Power. Mercedes-Benz Österreich ist nach Eugendorf übersiedelt und will BMW vom Thron stürzen. Der Chef selbst geht zurück nach Stuttgart.

Er sei ein "beinahe Zwei-Meter-Mann", erklärt Marc Boderke, und deshalb sei er froh, während der Arbeit zwischendurch auch einmal stehen zu können. Und das tut der 51-jährige Geschäftsführer von Mercedes-Benz Österreich an seinem neuen, höhenverstellbaren Schreibtisch inmitten seines Teams. Die Zeiten "höchstmöglicher Machtdistanz", als Chefs noch hinter Bürotüren weggeschlossen waren, seien vorbei, betont der Deutsche. Immerhin verkaufe man als Autohersteller auch ein mobiles Produkt. "Flexibel sein" laute das Gebot der Stunde. Und das auf allen Linien.

Der moderne ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 03:29 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/mercedes-chef-auf-stern-fahrt-68697049