Wirtschaft

Mobil funken und fest im Netz

T-Mobile springt auf den Festnetz-Trend auf und verpasst sich 2019 einen neuen Namen.

T-Mobile-Austria-Chef Andreas Bierwirth verheißt einen technologischen Quantensprung durch die Zusammenführung von Mobilfunk- und Festnetz-Angeboten.  SN/apa
T-Mobile-Austria-Chef Andreas Bierwirth verheißt einen technologischen Quantensprung durch die Zusammenführung von Mobilfunk- und Festnetz-Angeboten.

Parallel mit dem Aufstieg der Mobiltelefonie setzte der Niedergang des Festnetzes ein. Immer mehr Private meldeten ihren Anschluss ab, weil sie ohnehin ihr Handy immer bei sich hatten. Doch jetzt geht der Trend wieder in die Gegenrichtung. Seit Kurzem ist das einstige Auslaufmodell Festnetz wieder eine Wachstumsbranche, in die es sich lohnt einzusteigen. Jüngstes Beispiel ist der Mobilfunker T-Mobile Austria, der soeben die Übernahme des Festnetzanbieters UPC besiegelt hat.

Für 1,9 Milliarden Euro übernimmt die Österreich-Tochter der Deutschen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 12:05 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/mobil-funken-und-fest-im-netz-37291870