Österreich

Mode kommt und geht

Der Handel mit Bekleidung und Mode ist ein Milliardengeschäft. Und das dreht sich immer schneller. Einst große Marken sind mittlerweile auf Sparkurs statt Expansion.

Markenpflege im Retrolook: Teile aus der poppigen Esprit-Kollektion der 1980-er und 1990-er Jahre sind wieder zu haben. SN/esprit
Markenpflege im Retrolook: Teile aus der poppigen Esprit-Kollektion der 1980-er und 1990-er Jahre sind wieder zu haben.

Die Bekleidungsbranche ist ein heißer Markt - kunterbunt und übervoll. Allein in Österreich werden mit Textilien und Mode jedes Jahr rund 4,6 Mrd. Euro umgesetzt. Doch in allen Bereichen gebe es durch die Bank Stagnation, sagt Hania Bomba vom Marktforscher RegioPlan. "Die Vielfalt bei den Anbietern ist zwar groß, viele jedoch haben eine ähnliche oder gleiche Positionierung." Die Fluktuation auf den bestehenden Shopflächen ist entsprechend groß. Neue Konzepte lösen alte rasch ab.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.11.2018 um 09:41 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/mode-kommt-und-geht-337885