Wirtschaft

Nationalbank-Chef zur Zinswende: "Es wird Zeit für ein Signal"

Eine Zinserhöhung in der Eurozone ist überfällig, um im Kampf gegen die Inflation ernst genommen zu werden, sagt Robert Holzmann, Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank.

Robert Holzmann. SN/robert ratzer
Robert Holzmann.

Die US-Notenbank ist wie erwartet kräftig auf die Bremse gestiegen. Wie sehr erhöht das den Druck auf die Europäische Zentralbank? Robert Holzmann: Die EZB wird das sicherlich in ihre Entscheidung im Juli einbeziehen müssen. Denn diese Zinserhöhung bestätigt den angekündigten Kurs der Fed. Damit erhöht sich der Zinsabstand zu Europa, was wiederum bedeutet, dass sich der Druck auf den Euro-Wechselkurs weiter verstärkt hat.

Sie gehören zu der Gruppe im EZB-Rat, die schon relativ früh eine Wende in der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 09:42 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/nationalbank-chef-zur-zinswende-es-wird-zeit-fuer-ein-signal-120959806