Wirtschaft

Neue Aufgabenteilung des OeNB-Direktoriums beschlossen

Das Aufsichtsorgan der Nationalbank, der Generalrat, hat die Aufgaben im Direktorium des Hauses neu geordnet. Gouverneur Robert Holzmann gibt die Personalagenden ab, dafür werden die internationalen Agenden bei ihm konzentriert. Für Personal ist künftig Direktoriumsmitglied Thomas Steiner verantwortlich.

Der FPÖ-Politiker Peter Sidlo, der wegen Ermittlungen rund um seine Bestellung zum Casinos-Austria-Finanzvorstand sein Mandat im Generalrat offiziell ruhend gestellt hatte, war bei der Sitzung am Dienstag dabei, hieß es zur APA. Im Direktorium sind neben Holzmann und Eduard Schock (beide von der FPÖ entsandt) Steiner und Gottfried Haber (beide von der ÖVP entsandt) vertreten. Die Nationalbank hielt sich mit Details zur Aufgabenverteilung zurück, schon vorige Woche war aber bekannt geworden, dass Internationales und die Repräsentanz in Brüssel, die bisher bei Steiner angesiedelt waren, neu in die Verantwortung des Gouverneurs kommen.

Da Holzmann auch für die Geldpolitik zuständig ist und im EZB-Rat sitzt, sind künftig alle internationalen Themen bei ihm konzentriert. Die Hauptabteilung Volkswirtschaft bleibt bei Holzmann. Auch die Presse-Agenden bleiben beim Gouverneur. Steiner hat bereits die Hauptabteilung Rechnungswesen und Controlling über und bekommt zusätzlich die Personalagenden.

Haber hat bereits die Innenrevision und erhält neu das Referat Compliance dazu, das bisher beim Gouverneur angesiedelt war. Er bleibt für Finanzmarktstabilität und Bankenprüfung sowie Statistik zuständig.

Dem ehemaligen FPÖ-Stadtrat Schock untersteht die Abteilung Zahlungsverkehr. Er bekommt vom Gouverneur die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Finanzbildung. Schock hat Gebäude- und Sicherheitsmanagement, Einkaufs- und Verkaufsmanagement und die Risikoüberwachung unter sich. Diese muss vom Treasury (bei Steiner) getrennt sein.

"Die neue Struktur in der Geschäftsverteilung stellt sicher, dass die OeNB auch künftig effizient und effektiv ihre Rolle in Österreich und Europa wahrnehmen kann. Die Änderungen betreffen insbesondere die Konzentration der internationalen Aktivitäten im Ressort des Gouverneurs", sagte Harald Mahrer, Präsident des Generalrates der OeNB, laut heutiger Aussendung. Das leitende Motiv für das Aufsichtsgremium der OeNB sei "die Fokussierung der vier Ressorts auf die jeweilige Kernkompetenz" gewesen.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 19.01.2021 um 11:25 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/neue-aufgabenteilung-des-oenb-direktoriums-beschlossen-80484172

Kommentare

Schlagzeilen