Wirtschaft

Noch mehr Packerl? Die Zusteller sind längst am Limit

Lockdown und Black Friday: Das bringt noch mehr Packerl. Doch wer soll diese liefern? Frächter und Post suchen Mitarbeiter. Verspätungen drohen.

Zustellung und Paket-Sortierung im Laufschritt. SN/fmt-pictures
Zustellung und Paket-Sortierung im Laufschritt.

Pause machen? "Das geht sich nicht aus, bei mir geht's jetzt durch - zehn, elf Stunden am Tag, manche brauchen auch zwölf", antwortet der Briefträger auf die Frage, wie es ihm denn gehe. Seit mehr als 20 Jahren arbeite er bei der Post in Salzburg, erzählt er, aber jetzt sei auch er an der Grenze. "Wir sind am absoluten Limit."

140 Pakete hat er am Mittwoch in seinen Zustellwagen gepackt, "früher waren vor Weihnachten 70 am Tag der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 05:40 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/noch-mehr-packerl-die-zusteller-sind-laengst-am-limit-113002558