Österreich

ÖGB beendet Mitgliedschaft beim VKI mit Jahresende

Der österreichische Gewerkschaftsbund (ÖBG) legt mit Jahresende seine Mitgliedschaft beim Verein für Konsumenteninformation (VKI) zurück, schreibt der "Standard" unter Berufung auf eine ÖGB-Sprecherin. Damit bliebe nur mehr die Arbeiterkammer als Sozialpartner-Mitglied des VKI übrig. Wirtschafts- und Landwirtschaftskammern sind schon länger keine Mitglieder mehr.

ÖGB beendet Mitgliedschaft beim VKI mit Jahresende SN/APA/BARBARA GINDL
Damit ist von den Sozialpartnern nur mehr die Arbeiterkammer Mitglied.

Da der ÖGB seit der BAWAG-Krise 2007 nur mehr 1.000 Euro Mitgliedschaftsbeitrag im Jahr beisteuere, sie dies finanziell kein Problem, so ÖGB-Sprecherin Alexa Jirez. Der VKI erhält laut "Standard" 3,4 Mio. Euro öffentliche Zuschüsse vom Arbeits- und Sozialministerium und 661.000 Euro Mitgliedsbeiträge - davon 600.000 von der Arbeiterkammer. 12,7 Mio. Euro und damit 70 Prozent seiner Betriebsleistung erwirtschafte der VKI selbst durch Beratung, Publikationen und Projekte. Das Ausscheiden des ÖGB könnte aber Zweifel an der Unabhängigkeit des VKI nähren.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 07:35 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/oegb-beendet-mitgliedschaft-beim-vki-mit-jahresende-924634

Schlagzeilen