Wirtschaft

Österreich ist drittgrößter Investor in Weißrussland

Österreich ist nach Russland und Zypern der drittgrößte Investor in Weißrussland. 2019 lag Österreichs Anteil an den ausländischen Direktinvestitionen (FDI) in dem Land bei 11 Prozent, sagte Julia Grübler vom Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) am Donnerstag. Vor allem im Banken- und Telekommunikationsbereich sei Österreich in Weißrussland investiert.

Der Anteil Zyperns sei zu einem Großteil Russland zuzurechnen, wodurch Russland, was das wirtschaftliche und politische Risiko betreffe, sehr exponiert sei. Auch andere europäische Länder nutzten Zypern als Hub für Investitionen, so Grübler bei einer Online-Pressekonferenz.

Die 11 Prozent Österreichs seien vergleichsweise nicht so viel; in Slowenien sei der österreichische Anteil an den ausländischen Direktinvestitionen doppelt so hoch. In Weißrussland vertreten seien die etwa die Telekom Austria, die Raiffeisen Bank International (RBI) sowie die Vienna Insurance Group (VIG).

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 10:17 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/oesterreich-ist-drittgroesster-investor-in-weissrussland-92637328

Kommentare

Schlagzeilen