Wirtschaft

Österreichische Firmen zittern mit der Ukraine

Österreich ist in der Ukraine sechstgrößter Investor. Jetzt holt man Leute heim und zittert um die Zukunft.

Fischer produziert mit 800 Mitarbeitern Ski und Langlaufski in der Ukraine, die Luftaufnahme zeigt das gerade neu aufgebaute Werk in Mukatschewo.  SN/fischer
Fischer produziert mit 800 Mitarbeitern Ski und Langlaufski in der Ukraine, die Luftaufnahme zeigt das gerade neu aufgebaute Werk in Mukatschewo.

Noch vor dem Zähneputzen hat Fischer-Geschäftsführer Franz Föttinger Donnerstag frühmorgens hektisch mit dem Management in der Ukraine telefoniert. "Die letzten zehn Mitarbeiter aus Österreich, die noch in der Ukraine waren, sind mit dem Auto über die nur wenige Kilometer entfernte Grenze nach Ungarn gefahren", schildert Föttinger. Der Ski- und Langlaufski-Produzent beschäftigt in Mukatschewo in der Westukraine 800 Mitarbeiter. Der Krieg trifft Fischer hart, hat man das 2020 durch einen Brand zerstörte Werk erst wieder aufgebaut und die zuvor großteils stillliegende ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 03:12 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/oesterreichische-firmen-zittern-mit-der-ukraine-117550618