Wirtschaft

Österreichs Handelsbilanz verbesserte sich bis April klar

Österreichs Außenhandel entwickelt sich gut. Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren stieg von Jänner bis April nach vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria nominell um 4,2 Prozent auf 50,74 Mrd. Euro. Die Ausfuhren nahmen um 5,9 Prozent auf 49,39 Mrd. Euro zu. Das Defizit der Handelsbilanz ging somit im Vergleich zur Vorjahresperiode von 2,09 auf 1,35 Mrd. Euro zurück.

Insgesamt ein Exportplus von 10 Prozent SN/APA/HARALD SCHNEIDER
Insgesamt ein Exportplus von 10 Prozent

Arbeitstägig bereinigt erhöhten sich die Einfuhren um 3,7 Prozent und die Ausfuhren um 5,3 Prozent. Aus den Ländern der europäischen Union importierte Österreich im Berichtszeitraum Waren im Wert von 35,91 Mrd. Euro (+6,1 Prozent), die Exporte in diese Länder stiegen auf 34,84 Mrd. Euro (+5,4 Prozent).

Im Handel mit Drittstaaten kam es zu einen leichten Rückgang bei den Importen (-0,1 Prozent auf 14,83 Mrd. Euro) und einer Zunahme bei den Exporten (+7,3 Prozent auf 14,55 Mrd. Euro), teilte die Statistik Austria am Montag weiter mit.

Im Monat April steht im Vergleich zum Vorjahresmonat insgesamt ein Exportplus von 10 Prozent zu Buche. Bei den Importen ist es ein Plus von 9,9 Prozent. Aus der EU importierte Österreich 8,90 Mrd. Euro und exportierte 8,58 Mrd. Euro. Die Importe aus Drittstaaten machten 3,62 Mrd. Euro aus (+19 Prozent), die Exporte stiegen um 6,6 Prozent auf 3,61 Mrd. Euro.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.01.2021 um 02:04 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/oesterreichs-handelsbilanz-verbesserte-sich-bis-april-klar-31468843

Kommentare

Schlagzeilen