Wirtschaft

Ohne Wirtschaft kein Kaffee

Kaffeeautomaten geben Hinweise auf die aktuelle Wirtschaftslage. Die neuen Trends gehen in Richtung Frischmilch, Top-Kaffee mit Herkunftsangabe und bargeldloses Zahlen.

 SN/aldecastudio - stock.adobe.com

Dass eine Wechselwirkung zwischen Kaffee und Wirtschaft besteht, erlebt eine große Mehrheit der Österreicher jeden Tag in der Früh. Viele benötigen einmal eine Tasse Kaffee, um ihren Kreislauf bereit für den neuen Arbeitstag zu machen.

Es gibt aber auch eine Wirkung in die andere Richtung, weiß Fritz Kaltenegger, Chef des heimischen Kaffeedienstleisters café+co, der mehr als 72.000 Kaffeeautomaten in Mittel- und Osteuropa betreibt. Denn der Kaffeeverbrauch an den Automaten biete ein ziemlich getreues Abbild der aktuellen Wirtschaftslage. "Das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 03:43 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/ohne-wirtschaft-kein-kaffee-83555758