Wirtschaft

OMV-Chef Rainer Seele: "Den Vorwurf Greenwashing finde ich eine Frechheit"

Der Öl- und Gaskonzern OMV soll eher zu einem Chemiekonzern werden - und klimafreundlicher. Wie das gelingen soll, erklärt der Vorstandsvorsitzende im SN-Interview.

Der gebürtige Bremerhavener Rainer Seele (60) führt seit 2015 den teilstaatlichen OMV-Konzern.  SN/www.picturedesk.com
Der gebürtige Bremerhavener Rainer Seele (60) führt seit 2015 den teilstaatlichen OMV-Konzern.

"OMV verdient so gut wie noch nie", hieß es Anfang Februar 2020. Fünf Wochen später war das coronabedingt vorbei. Ende September gab es 468 Mill. Euro Minus statt 1,7 Mrd. Gewinn. Macht es noch Spaß, OMV-Chef zu sein? Rainer Seele: Sie sehen mich bei bester Laune und das hat einen guten Grund. Die vergangenen beiden Quartale zeigen, dass die OMV schon auf einem guten Erholungskurs ist. Der Anstieg bei den Öl- und Gaspreisen setzt sich fort. Das bereitet der OMV ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:34 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/omv-chef-rainer-seele-den-vorwurf-greenwashing-finde-ich-eine-frechheit-98410216