Wirtschaft

Overtourism: Wer bremst den Tourismus?

Der Tourismus wächst ins Grenzenlose. So weit die Annahme in Zeiten des Overtourism. Experten aber gehen von einem Abschwächen der starken Zuwächse aus. Gründe dafür seien Brexit, Trump und Greta.

London präsentierte sich (noch) als Nabel der touristischen Welt.  SN/sn
London präsentierte sich (noch) als Nabel der touristischen Welt.

Für Optimismus fühlte sich anlässlich des größten Reisetreffs der westlichen Hemisphäre der wahlkämpfende Regierungschef Boris Johnson zuständig. Seit er vor zehn Jahren erstmals den World Travel Market (WTM) eröffnet habe, habe sich London zur weltgrößten Tourismusdestination entwickelt, erklärte der britische Premier. Und wenn sich die Wege zwischen dem Königreich und Europa getrennt hätten, stünden auch dem britischen Tourismus goldene Zeiten bevor.

Zwar bezeichnete wenige Minuten später seine Tourismus-Staatssekretärin Nicky Morgan den Brexit als für die Industrie problematisch, "aber ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 04:22 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/overtourism-wer-bremst-den-tourismus-78882424