Wirtschaft

Palfinger baut digitale Brücken in die Zukunft

Wie die Digitalisierung den Kranbauer verändert, warum 2000 Mitarbeiter in Salzburg profitieren sollen und wieso das Glück nicht in China liegt.

Andreas Klauser ist seit neun Monaten Vorstand von Palfinger. Zuvor war er im Vorstand der Fiat-Nutzfahrzeugsparte in Amerika.

Fährt man durch Salzburg, meint man, Palfinger gehe es prächtig: neue Zentrale in Bergheim, Ausbau in Köstendorf, Plakate "Mitarbeiter gesucht". Sie sind aber angetreten mit der Ansage "aufzuräumen". Wie geht es Palfinger? Andreas Klauser: Ich war wohl zu lang in Amerika. Kommt man zurück nach Österreich, muss man mit der Wortwahl aufpassen. Aufräumen war gemeint im Sinn von uns neu aufstellen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2021 um 10:35 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/palfinger-baut-digitale-bruecken-in-die-zukunft-66933205