Wirtschaft

Palfinger-Chef: "Kurzarbeit wird es bei uns nicht geben"

Palfinger-Chef Andreas Klauser über Folgen von Shutdowns, Sorge um die Lieferketten und warum "America First" dem Kranhersteller hilft.

 Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise werden auch das Jahr 2021 dominieren, dann soll es aufwärts gehen, sagt Klauser.  SN/palfinger
Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise werden auch das Jahr 2021 dominieren, dann soll es aufwärts gehen, sagt Klauser.

Auch am Salzburger Kranhersteller Palfinger geht die Krise nicht spurlos vorbei, das dritte Quartal sorge aber für Stabilität. Der Gewinn halbierte sich in den ersten drei Quartalen, Palfinger-Chef Andreas Klauser zeigt sich dennoch zufrieden.

Nach einer ersten Erholung stehen die Zeichen in vielen Ländern wieder auf Lockdown, auch in Österreich. Was bedeutet das für Palfinger? Klauser: Die leichte Stabilisierung, die den Sommer über stattgefunden hat, ist wieder weg. Wir sehen dennoch, dass wir den Schwung an Aufträgen aus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 11:43 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/palfinger-chef-kurzarbeit-wird-es-bei-uns-nicht-geben-94926856