Wirtschaft

Papier zu teuer: Wird das Flugblatt zum Auslaufmodell?

Obi zog am Mittwoch einen Schlussstrich und verschickt künftig keine Flugblätter mehr. Grund: Die um 100 Prozent höheren Papierkosten.

Papier kostet teils doppelt so viel als noch vor einem Jahr. SN/phonlamaiphoto - stock.adobe.com
Papier kostet teils doppelt so viel als noch vor einem Jahr.

Die Baumarktkette Obi zog Mittwoch einen Schlussstrich: Wegen der hohen Papierkosten und für den Umweltschutz werde man in Österreich keine Flugblätter mehr verschicken, teilte Obi mit.

Auch bei anderen Händlern wird längst gerechnet. Um 100 Prozent höhere Papierkosten als im Vorjahr hätten Folgen, sagt XXXLutz-Sprecher Thomas Saliger: Weniger Umfang, geringere Auflage und dünneres Papier hätten aber dafür gesorgt, dass die Kosten für das Flugblatt bei XXXLutz gleich geblieben seien. Für jede Postleitzahl errechne man laut Kundendaten, wieviel Umsatz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.07.2022 um 02:34 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/papier-zu-teuer-wird-das-flugblatt-zum-auslaufmodell-123146971